Danielas Blog

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Danielas Blog Besucher online



comment it!





Ein modernes Märchen - so wie ich es jetzt sehe

Es war einmal ein Mädchen, mit blonden Haaren und blauen Augen. Sie lebte in einem großen Land und war neugierig auf alles Neue. Als die Kleine sich ihren ersten Computer kaufte und ihr Vater ihr DSL ermöglichte, meldete sie sich auf den verschiedensten Internetseiten an, um dort kostenlose SMS versenden zu können. Zufällig meldete sie sich auch auf einer Singletreffen Seite an und wurde von jemandem angeschrieben. Sie war zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt. Als er sie besuchen kam, erschrak sie, weil sie nicht mit einer solchen Hässlichkeit gerechnet hatte.

Er tat ihr weh, indem er immer wieder Schluss machte und sie zum Weinen brachte. Ihr ging es sehr schlecht und sie schrieb dies auf ihr Profil einer Singleseite! Eines Tages sah dies ein Prinz aus Brandenburg im bayerischen Exil und schrieb sie an! Er fragte sie, ob er ihr helfen könne, sie aufmuntern könne. Sie sagte darauf hin, dass es ihr egal sei, ob er des macht! Wenn er will, dann kann er es machen, wenn ned dann ned!

Das machte er auch und es gelang ihm! Er schickte ihr ganz viele E-Mails mit vielen lustigen Videos und sie blieben weiter in Kontakt!

Eines Tages, als das Mädchen sich zur Fahrschule angemeldet hatte, schrieb sie wieder sehr intensiv mit ihm und es begann in ihr zu kribbeln... Er fragte sie: "hast Du Dich in mich verliebt?" Doch leider musste er nach Hause und sie zur Fahrschule. Also machten sie aus, dass sie ihm die Antwort nach der Fahrschule per SMS schreiben sollte.

Sie saß im Unterricht und konnte sich überhaupt nicht konzentrieren, weil sie die ganze Zeit über an ihn denken musste. Es kribbelte in ihr... Denn sie hatte sich in ihn verliebt!

Sofort als sie nach Hause kam, schrieb sie ihm: "ja, du hast Recht!" Und: "ich habe mich in dich verliebt!" Er war ganz außer sich vor Freude, Glück und Spannung!

Sie konnten es kaum erwarten, sich endlich mal in Echt zu sehen.... Bald darauf war es soweit! Und es war wunderschön. Die ersten 4 Monate waren traumhaft. Sie hatten nie Streit! Doch es kam, wie es kommen musste. Das Mädchen fing an, eifersüchtig zu werden. Sie war neidisch, wenn ihr Freund mit anderen Mädchen schrieb. Sie trennten sich.

Die Kleine brauchte ein halbes Jahr, um ihren Herzschmerz zu vergessen. Als ihre Eltern einige Zeit später ein paar Leute zum Essen einluden, konnte sie nicht ahnen, dass ihr nächster Freund unter den Gästen war. Der Schattenprinz, wie er genannt wurde, verliebte sich sofort in sie und fragte sie nach einem Date. Sie sagte zu und sie fuhren gemeinsam ins Kino. Irgendwie wollte sie aber nicht mit ihm zusammen sein, doch als sie ihn eines Tages beim weggehen sah, verliebte sie sich auch in ihn. Der Schattenprinz nahm ihr die Unschuld und verließ das Mädchen nach kurzer Zeit.

Sie war zwar traurig, hatte aber schon damit gerechnet. Dann hatte sie erstemal die Nase voll von ihren Prinzen…

Eines Tages aber verliebte sie sich in einen lieben, bayerischen Jüngling, der sie faszinierte und sie in seinen Bann zog. Er war ihr eigentlich oft nur nervig in Erinnerung gewesen, doch da kam der Tag, der alles veränderte. Als sie eines Mittwochs nach dem Darten zu ihm fuhr, weil sie ihn nicht mehr aus ihrem Kopf bekam, sprachen sie miteinander über Gefühle und das Kosta-Erlebnis. Als das Mädchen heimfahren wollte, fragte er sie, ob sie mit ihm zusammen sein wollte… Natürlich wollte sie das. Sie waren glücklich, küssten sich und verabschiedeten sich von einander.

Beide erlebten eine kurze, aber intensive Beziehung miteinander, bis der Jüngling sich auf einer Geburtstagsfeier von ihr trennte. Für das Mädchen brach wieder einmal eine Welt zusammen und sie war unendlich traurig.

In den Monaten danach, trafen sie sich beide aber fast jeden Tag, bis sie wieder zusammen kamen. Doch auch diese zweite Beziehung scheiterte. Der Trennungsgrund war unglaublich – es war Brot… Seit dieser Trennung hatte sie mit dem Bayern nicht mehr viel Kontakt, weil dort einiges Falsch gelaufen war… Sie vermisst ihn heute noch und hofft, dass sich eine Freundschaft entwickeln kann, aber das ist wohl Wunschdenken…

*****

Ein modernes Märchen, doch das Ende wird die Zeit schreiben!

In diesem Sinne, träumt süß und fühlt euch gedrückt von mir, wenn ihr das Märchen verstanden habt.
12.12.07 02:15
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Alex (12.12.07 15:04)
Ich habe die Geschichte verstanden, fand sie spannend und bin enttäuscht das ich gar nicht drinnen vor komme.

Alexander der I. Prinz von Hessen


ja i hoid (12.12.07 19:46)
Huhuuuu Alex!

Ja sag mal, das is ja ein wahres Märchen *leider*...

Aber Du als 1. Prinz von Hessen warst ja nie mit mir zusammen, stimmts? *gg* wenn ich alles Prinzen einbauen würde, die ich je getroffen habe, wär die Geschichte viiiiiiiiiiel zu lang, um sie aufzuschreiben!

Viele liebe Grüße an Sie, Prinz Alexander, I von Hessen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung